Bio

Tim Berresheim (geb. 1975 in Heinsberg) ist einer der wichtigsten Protagonisten der zeitgenössischen, computergenerierten Kunst. Er lebt und arbeitet in Aachen als Künstler, Musiker, Label- und Projektraumbetreiber.

Tim Berresheim ist ein Bildender Künstler, der seit 2002 mit Hilfe des Computers Tafelbilder produziert. Auf den Bildern, die als Fotografien, Siebdrucke oder Computerprints realisiert werden, sind Szenerien dargestellt, die sich im dreidimensionalen, illusionistischen Raum abspielen. Im Zuge der Arbeit mit CGI und DGI entstehen – das gilt sowohl für die figurativen als auch für die abstrakt anmutenden Werke – plausible, d.h. physikalischen Gesetzmäßigkeiten unterliegende bühnenhafte Bildwelten. Seit der zweiten Hälfte der 2000er Jahre ist zudem der Aspekt der Mehrdimensionalität für Berresheim von Relevanz.
Mittels optischer Verzerrungen innerhalb der – im Hinblick auf Detailreichtum, Raumanordnung und Ausleuchtung – komplexen Darstellungen wird die Lesbarkeit des Bildes permanenten Veränderungen unterzogen und somit die Idee einer letztgültigen zentralperspektivischen Ansicht zur Disposition gestellt.

Solo Exhibitions

2018

Smashin' Time II, Kunst Raum Riehen, Riehen
Suspension of Disbelief, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen
Harry Rag, Gallery Belmacz, London

2017

Smashin' Time, Kunst & Denker Contemporary, Düsseldorf
Auf der Pirsch, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart

2016

Aus alter Wurzel neue Kraft, Meliksetian Briggs, Los Angeles
Revisiting the Vaults (Arbeiten in Aachen - von übergestern und vormorgen), C/O, Aachen

2015

2003-2015, Ludwig Forum, Aachen
The Cataract Juggernaut ’15 (Oops, I did it again), Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart

2014

Auge und Welt, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

2013

Hallöchen, Zum Saitling, Aachen

2012

Tarnen & Täuschen - too long;didn‘t read SOS, Galerie Thomas Flor, Berlin
Traces, Kunstsäle Berlin, Berlin

2011

Tropical Dancer (seeing is believing), Cardi Black Box, Mailand
Pondering W.T.F. (no methodology), Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich, Leverkusen
Die Dämmerung, Kunstmuseum Celle, Celle

2010

Future Gipsy Antifolklore What?!, Marc Jancou Contemporary, New York
Phoenix – The Guilty Pleasure, Patrick Painter Inc., Santa Monica
Out from Here and Now, Galerie Hammelehle and Ahrens, Cologne
Radieschen und Erdnuss, Kunsthalle Gießen, Gießen

2009

Condition Tidiness. Rude., Patrick Painter Inc., Santa Monica

2008

Condition Platinum (Tidiness), Galerie Hammelehle and Ahrens, Cologne
Scheuche (Mild), Marc Jancou Contemporary, New York
Galerie Hammelehle und Ahrens, Cologne
Patrick Painter Inc., Los Angeles

2007

LOUISIANA (BLONDE), FYW, Köln
Violett (Haar), Patrick Painter Inc., Los Angeles

2006

Observations from a Hill, Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln
Lake, FYW, Köln

2005

HERMETIK, Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln
F.Y.W., UBERBAU, Düsseldorf

2004

Don't call us piggy, call us cum, Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln

2003

Let me help, Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln

Group Exhibitions

2019

Brisante Träume. Die Kunst der Weltausstellung, Ludwig Forum, Aachen

2018

Brisante Träume. Die Kunst der Weltausstellung, Marta Herford & Kunstmuseum Ahlen
Die Macht der Vervielfältigung, Museu de Arte do Rio Grand do Sul, Porto Alegre
Mixed Realities, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart
Black & White & IN BETWEEN. Contemporary Art from the Frederick R.Weisman Art Foundation, Carnegie Art Museum, Oxnard
Becoming Animal, Den Frie Udstillingsbygning, Copenhagen und Museet for Religiøs Kunst, Lemvig

2017

Body, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
image/reads/text. The happy fainting of painting #2, Galerie Krobath, Wien
The Wrong Club, Galerie Falko Alexander, Köln

2016

the real-fake.org.02, BronxArtSpace, New York
splitter & amalgam, Weltkunstzimmer, Düsseldorf
Costermongering, Gallery Belmacz, London
Interkontinental, Gallery Belmacz, London
Möglichkeit Mensch Körper | Sphären | Apparaturen, Zeppelin Museum, Friedrichshafen
Die Revolution in Köln kann warten, BLAU / Art Cologne, Köln

2015

The Digital Museum of Digital Art, Transfer, New York & Satellite Projects, Miami
Die Kraft der Idee, Kunstmuseum Celle, Celle
Better than de Kooning, Villa Merkel – Galerie der Stadt Esslingen, Esslingen
A man walks into a bar…, me Collectors Room Berlin, Berlin

2014

The New Romantics, Eyebeam, New York
In der Wohnung, Alte Fabrik – Gebert Stiftung für Kultur, Rapperswil

2013

Scheinwerfer. Lichtkunst in Deutschland im 21. Jahrhundert, Kunstmuseum Celle, Celle
Dumb Rocks, Gallery Belmacz, London
Das beste Mittel gegen alles Identische? Identität, Galerie Thomas Flor, Berlin
Kunst und neue Arbeitswelt, Städtische Galerie Waldkraiburg, Waldkraiburg

2012

Alternative Entrance, kunstbunker – forum für zeitgenössische kunst, Nürnberg

2011

Tim Berresheim & Matthias Schaufler, Corbett vs. Dempsey, Chicago
Synechdoche, Bourouina Gallery, Berlin
Abstract Ilona, Kavi Gupta Gallery, Berlin

2010

Glassworks, Zero Fold, Cologne & Autocenter, Berlin

2009

FYW 573 km, Montgomery, Berlin

2008

CA.BU. + BA.D.AL.MO, Galerie Thomas Flor, Düsseldorf
Faces and Figures (Revisited), Marc Jancou Contemporary, New York
Interview, Galerie Hammelehie and Ahrens, Cologne

2007

Leg Show, Patrick Painter Inc., Los Angeles

2006

Räume für Kunst, Sammlung Grässlin, St. Georgen
Psycho. Zeitgenössische Positionen zwischen Seelenheil und Apokalypse, MMIII Kunstverein Mönchengladbach, Mönchengladbach

2004

Whiteboy, Autocenter, Berlin

2003

Keiner ist besser oder eventuell besser, Brotherslasher, Cologne

2002

Offene Haare, Offene Pferde – Amerikanische Kunst 1933-45, Kölnischer Kunstverein, Cologne
Superschloß, Städtische Galerie Wolfsburg